Haltern: Keine Wiederbesetzung nach Varus?

Wurde das Römerlager Haltern nach der Varus-Katastrophe aufgegeben oder bis 16 n.Chr. weiter benutzt? Die Verbarrikadierungen an Süd- und Osttor oder die in einem Töpferofen verscharrten Gefallenen sprechen für eine Weiternutzung, doch für „den Nachweis einer Wiederbesetzung nach einer Zerstörung reichen die geringen Befunde keinesfalls aus“, so Siegmar von Schnurbein in einer aktuellen Untersuchung.

Siegmar von Schnurbein, Zum Ende von Haltern, in: Archäologisches Korrespondenzblatt, Bd. 44, Nr. 1 (2014)
http://dx.doi.org/10.11588/ak.2013.1.21810

 

 

Autor: Bernd Preiss

Bernd Preiß, M.A., Jahrgang 1966, Studium der Mittleren und Neueren Geschichte in Erlangen und Regensburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *